Die Qual der wall

wandgestaltung in der küche

Bevor ich gleich zum Häusle rüberpese, um weiterzuschuften und ein paar Bilder vom aktuellen Stand für euch zu knipsen und diese dann in einem neuen #ProjektHaus Beitrag zu verwurschteln, brauche ich doch mal bitte fix euren Rat. (Ohne Rat keine Bilder :) )

Neben dem Gewerkel im Staubpalast stehen nebenbei nämlich immer noch gaaanz viele Entscheidungen an, die getroffen werden wollen.

Welche Fliesen ins Bad? Welcher Fußboden in den Flur und welches der dreihundertvierundfünzig Parkettmuster soll es sein?

Puh, ich sag euch, bei sowas tu ich mich echt nicht leicht. Ich mag ja die Vielfalt und überhaupt gibt es viel zu viele Schönböden, sodass es eigentlich gar nicht so schön ist, sich da für längere Zeit festzulegen. Viel lieber würd ich jedes Jahr einmal was Neues reinbringen. Aber

1. macht da das Bankkonto nicht mit und

2. bin ich ja nicht mit Tine Wittler zusammen, die in ihrem Truck immer 5 Möbelrücker und Bodenverleger dabei hat.Dennoch kann ich stolz verkünden, dass diese drei Punkte bereits abgehakt sind (Ja, Bilder folgen! Geduld, Geduld).

Was aktuell noch zur Debatte steht ist die Wandgestaltung in der Küche. Denn da sowohl die Wände im ganzen Haus zunächst weiß verputzt (verspachtelt, gestrichen oder was auch immer – weiß halt ohne Tapete) werden und auch die Küche (die wird toll, toll, toll!) mit polarweißen Fronten daherkommt, könnte es hier ruhig etwas Farbe, Muster oder Struktur vertragen.

Mein Freund Pinterest und ich sammeln schon fleißig Ideen dazu. Aber: Ich kann mich nicht entscheiden!

Tapete, Pinsel oder Wandtattoo?

Bereits bei der Grundfrage zur Wandgestaltung bin ich noch nicht so weit gekommen.

Soll ich:

a) tapezieren?

b) farbig streichen?

c) mit Wandtattoos arbeiten?

d) vielleicht sogar selbst mit Farbe drauflos stempeln? So in alter Kartoffeldruckmanier? (In meinem Kopf sähe das tatsächlich schön aus).

Was meint ihr?

Damit´s etwas konketer wird, hab ich natürlich schon ein bisschen was ins Auge gefasst.

Top 3 Tapeten







Ok, machen wir Top 5 draus :)





Und diese hier von Esprit fänd ich eigentlich auch irgendwie cool, jedoch nicht so passend für die Küche. Vielleicht schafft es die mal ins Bastelzimmer. Tapete von Esprit mit grafischem Muster

Ideen für`s Streichen







Wandtattoos im geometrischen Stil

Ich finde beim Wort Wandtattoo bekommt man immer erstmal einen Schreck, aber tatsächlich gibt´s da ein paar (viele) Ideen, die mir gefallen.





Auf die Wand stempeln?

Hat das schon mal jemand von euch gemacht? Meine Idee war, vielleicht auf diese Dreiecksstempel hier zurückgreifen und diese ordentlich in den Farbtopf zu tunken.



Oder wie gesagt meine Kartoffel zu nehmen oder einen Schwamm wie titatoni hier bei ihrer Leinwandgestaltung.

Was meint ihr? Habt ihr einen Favoriten?

Ich freue mich auf eure Meinung und nage solange weiter an meinem Verzweiflungsbutterkeks.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Email to someone

5 Kommentare

  1. Ich finde Tapete wird ja generell überbewertet! Streich die Wand (ggf. in einer Farbe – mint vllt?) und die Idee mit den Stempeln (die Dreiecke sind toll) finde ich großartig! Aaaaaber ich kenn das Dilemma und weiß wie schwer es ist sich zu entscheiden!
    TOI TOI TOI und ich bin gespannt :-)

    Liebeb Grüße
    Claudetta

    Reply
  2. Also meine liebe annemarie. Ich bin auch fuers streichen. Ist unkompliziert, guenstig und falls es euch in ein paar jahren nicht mehr gefaellt dann kann man das schnell wieder aendern.
    LG, Antje

    Reply
  3. Entweder Tapete oder Streichen!
    Bei Tapete finde ich die Nr 2 toll. Mit Mint würdest du dich auch wohlfühlen ;-). Und beim Streichen finde ich auch die Nr 2 sehr geil. Die Nr 3 auch, aber da bin ich skeptisch ob man es so hinbekommt, dass es gut aussieht. Also ich glaube da muss man ganz doll aufpassen, dass es toll wird.
    Kann mich aber auch täuschen! Oioioi. Schwere Entscheidung.

    Die anderen haben natürlich recht: Beim Streichen ist man flexibel und kann das auch schnell “austauschen”. LG

    Reply

Jetzt kommentieren!