Wahlheimat Lüneburg

lueneburg stint

Seit nun mehr 4 Jahren wohne ich nun in der kleinen Hansestadt, die für mich mittlerweile zur zweiten Heimat geworden ist. Ich habe mich hier sehr schnell eingelebt. Denn trotz der Tatsache, dass man als kleine Stadt direkt neben Hamburg schnell etwas “untergehen” kann, ist das Leben hier doch eine feine Sache und Lüneburg durchaus einen Besuch wert.

Warum, wieso und weshalb, das will ich euch verraten.

Wo fange ich an?

Ich mag die schiefen, kleinen Häuser, die Menschenströme, die sich bei den ersten Sonnenstrahlen durch die Gassen schieben, die vielen mit Menschen jeden Alters gefüllten Cafés mit leckerem Kaffee und Kuchen. Ich mag es am Stint, die Beine über dem Wasser baumelnd und mit einer großen Kugel Eis in der Hand, den Enten und Gänsemännern beim Schnabeln zuzusehen, mittwochs und samstags zum Markt zu gehen und die randvoll mit frischem Gemüse gefüllten Beutel zum gierigen Mopstier nach Hause zu schleppen. Und natürlich in den vielen kleinen Lädchen mit Klimbim und Schönzeugs fürs Zuhause zu stöbern.

Als Freundin der unmotorisierten Zweiradfortbewegung hat Lüneburg die perfekte Größe, um schnell von A nach B zu kommen. Und trotzdem ist es groß genug, um spontane Shoppingtouren zu unternehmen, im Kurpark eine Runde Minigolf zu spielen und in den Biergärten der Stadt (oder bei Livemusik im Pub) den Abend ausklingen zu lassen.

Sicherlich kann es eine Stadt der Größe nicht mit dem Angebot in Hamburg aufnehmen, aber genau das ist ein weiterer Vorteil von Lüneburg. Dank günstiger Zugverbindung ist man im Nu in Hamburgs City. Perfekt für regelmäßige Besuche auf Food und DIY Märkten, Konzerten und eine Tanznacht auf dem Kiez mit anschließendem Fischmarkt-Besuch.

Es ist die Lebendigkeit und zeitgleich die Ursprünglichkeit und Gemütlichkeit, die diese kleine Stadt vermittelt. Es fühlt sich immer ein bisschen nach Urlaub an. Was sicherlich auch an den vielen Touristen liegen mag.

Bei jedem Spaziergang lässt sich stets ein neues Detail entdecken, das die historischen Häuschen schmückt.

Anfangs fehlte mir schon sehr die Seenlandschaft der Heimat, aber seitdem ich im letzten Jahr den kleinen See in Barum entdeckt habe, scheint auch dieses Manko beseitigt.

Kurzum: Das Leben in Lüneburg gefällt mir!

Und so dachte ich mir, dass so eine Art “Lokalrunde” für Lüneburg doch eine feine Serie für lebe-schön wäre. Hier soll es dann den ein oder anderen Tipp für ein schnucksches Lädchen, leckeren Kuchen oder Sprich alles, was meiner Empfehlung nach auf die To-Do-List für einen Besuch im Lünestädtchen gehört oder vom Lüneburger Nachbarn mal wieder besucht werden sollte.

Also, bald geht´s los mit der ersten Lokalrunde! Versprochen!

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Email to someone

Jetzt kommentieren!