Die Mohnkuchen-Challenge Teil 2

mohnkuchen-rezept

Bevor ich euch meine ersten Plätzchen zeige, gibt es nochmal eine Runde Mohnkuchen, denn der aufmerksame Blogleser weiß natürlich, dass eine selbst-angelegte Mohnkuchen-Challenge nicht nur aus einem Testobjekt bestehen kann!

Auf der Suche nach einem Rezept und Bildern, die meinem heiß geliebten Mohnkuchen aus Annas Café am nächsten kommen, habe ich mich mal wieder von der Pinterestsuche leiten lassen und mich für dieses Exemplar entschieden.




Das Rezept stammt ursprünglich von kochbar.

Wer also findet, dass dieser Kuchen auch mal in seinem Bauch landen sollte, für den habe ich hier das Rezept zum selbst backen oder aber man melde Besuch bei mir an zum Probieren.

Hier kommt das Rezept für den wirklich super-leckeren Mohnkuchen

Zutaten für den Teig:

200g Mehl
80g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1  TL Backpulver
1 Prise Salz
100g Butter
1 kleines Ei

Da ich kein Freund dieser blöden Knethaken bin (da schlängelt sich der Teig irgendwie immer direkt hoch bis in die Einstecklöcher und kommt nie wieder raus – vielleicht hab ich das Patent einfach nicht durchschaut?), wird bei mir Mürbeteig noch per Hand geknetet. Also alles in eine Schüssel geben und schön kneten.

Den Teig in eine runde Springform geben und an den Seiten etwas hochziehen und andrücken, sodass der Kuchen später auch einen Teigrand hat.

Zutaten für die Füllung:

1 Liter Milch
130g Gries
130g Mohn
1 EL    Butter

Die Milch und Butter aufkochen und den Grieß und Mohn hinzugeben und quellen lassen, so bis ihr leckeren Mohn-Grießbrei habt. An dieser Stelle müssen Grießbrei-Liebhaber wie ich sich ganz schön zusammenreißen, nicht gleich alles zu verputzen. Also das Ziel nicht aus den Augen verlieren: Der Kuchen will eine Füllung! Das ist sie! Nicht aufessen! Sondern auf den Boden damit!

Zutaten für die Streusel:

200g    Mehl
200g    Zucker
200g    Butter

Joa, kneten ist nochmal angesagt. Dann gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen.

Für etwa 45 Minuten geht´s in den Backofen bei angenehmen 180°.

Zutaten für den Guss:

130g    Puderzucker
mit etwas heißem Wasser verrühren, bis der Zuckerguss eine sämige Konsistenz hat. Auf dem noch warmen Kuchen verteilen und warten, bis der Guss fest ist. Und dann:

Schmecken lassen!

Mein Fazit zu diesem Mohnkuchen:

Bombe! Aber so richtig!

Definitiv 10 Geschmackspunkte besser als der erste Mohnkuchen. Ich werde zwar nochmal eine Pudding-Mohnfüllung bei der Mohnkuchen-Challenge-Teil-3 ausprobieren, aber denke, dass diese Variante mit dem Griess kaum zu toppen ist.

Damit hab ich auf jeden Fall einen Mohkuchen gefunden, der es mit Annas Mohnkuchen aufnehmen kann.

 Also, Freunde des Mohnkuchens: Dieses Rezept kann ich euch nur empfehlen!

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Email to someone

1 Kommentare

  1. Ich liiiiiiebe Mohnkuchen und ich habe da doch noch etwas Mohn daheim, nur Gries müsste ich noch kaufen :) Perfekt! Vielen Dank für das tolle Rezept, das wird demnächst gleich mal nachgebacken!

    Liebe Grüße am Blogger-Kommentier-Tag
    Nathalie

    Reply

Jetzt kommentieren!