hello! HELLO! hello handmade!!!

hello handmade

Am Sonntag war es wieder soweit. Der hello handmade Markt hat in Hamburg nun mehr zum 5.Mal seine Türen für uns wuselige DIY-Stempel-Näh-Siebdruck-und-Kreativ-Gemeinde geöffnet. Ja und ich glaube der häufigste Satz, den man so aufschnappen konnte war:

Oh schau mal, wie schön!

Also wenn das nicht zu meinem Blog passt und einen Beitrag wert ist, dann weiß ich auch nicht.

Endlich wieder Marktzeit

Mit großer Vorfreude gings also los. Kaum angekommen heißt es erstmal brav in die Schlange aus bunten Strumpfhosen und kreativ-lässigen Frisuren stellen. Die Schlange ist lang, aber es geht flott voran.

Memo an mich selbst: Nächstes Jahr früher aufstehen oder kurz vor Abpfiff kommen (dann muss ich mich tagsüber aber mit der Verpassungsangst 
rumschlagen -  arggh)

Drinnen ist dann ordentlich eingeheizt und ein sich drängendes aber nicht unbedingt drängelndes, gut-gelauntes, zu 90% weibliches Froh-Volk  bahnt sich seine Wege, um die Handmade Schätze zu erkunden. Man sieht viele Jute- und Turnbeutel, eine große Variation an Leggins-Nike-Turnschuhkombis, Frisch-Mamis und Bald-Frisch-Mamis und sogar ein paar Männer (nur die mit Bart und Retro-Brille) und natürlich mich so mittendrin. Ja ein bisschen Klischee muss sein und Selbstironie darf an dieser Stelle nicht zu kurz kommen.

Ist man in Begleitung unterwegs, muss man sich darauf einstellen, diese am zweiten Stand zu verlieren. Ist aber nicht schlimm. Lässt sich am fünften Stand wiederfinden.

Zwischen Kissen, geometrischen Formen, Holzschmuck und Letterpress

hellohandmade aussteller 2014

Schön kreativ: Bilder aus alten Kassetten,

Bei den Ständen ist mal wieder einer schöner als der andere. Stolz, teilweise noch etwas schüchtern und auch beeindruckt von der vielen positiven Resonanz präsentieren die handmade-Königinnen und Könige ihre Schätze. Mit Geduld lässt sich ein Blick von vorderster Tischkante erhaschen. So viele tolle Sachen, so viele einzigartige Ideen, so schön.

hello handmade Markt 2014 in Hamburg

So schön: Poster, Kuschels, Tapir-Power

Hier und da investiere ich mein Taschengeld in schöne Güter. Hier seht ihr meine Ausbeute.

 

Leider konnte ich nicht alles kaufen. Die eine Tasche von vaersgo kann ich jedoch nicht vergessen. (Ob es Liebe ist?) Da werd ich nochmal in Kontakt treten und darum bitten den DaWanda Shop um die Schön-Taschen vom handmade Markt zu erweitern. Zur Not sende ich dem Weihnachtsmann mal ´nen Wink mit Link. Oder liest er vielleicht sogar meinen Blog?

Was man mitnimmt?

Neben ein wenig Klüngelkram, der dann doch immer die Taschengeldvorräte auf´s Minimum reduziert vor allem gaaaanz viel Inspiration. Auf der Fahrt nach Hause füllt sich mein buntes To-Do-Und-Tu-Ja-Nichts-Vergessen-Buch prompt mit zwei Seiten.

Nach knapp 3 Stunden sind wir fast ein wenig erschöpft aber sehr glücklich. Stolz wird einander die Ausbeute präsentiert. Schön ist alles und oAAh ja DAS ist auch schön.

Mission erfolgreich. Vorfreude auf nächstes Jahr. Zum Glück gibt es bis dahin aber noch viele weitere Märkte. Für den November stehen die nächsten Hamburg-Markt-Ausflüge schon im Kalender. Das wären zum einen der Elbrausch-Markt am 22./23. November und die blickfang Hamburg am letzten November-Wochenende.

Wer kommt mit?

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Email to someone

Jetzt kommentieren!