Ich taufe dich auf den Namen Herbst-Bombe

Herbstlicher Kuchen mit Pflaumen und Äpfeln

Heute ist ein besonderer Tag! Denn eine Herbst-Bombe wurde geboren!

Ich will euch berichten, wie es dazu kam.

Die HACHEZ-Blogger-Challenge (*Kann Spuren von Werbung und Schokolade enthalten)

Zum 125. Geburtstag vom Schoki-Verein HACHEZ haben die ein paar Blogger-Jünglinge gefragt, ob sie nicht Lust hätten mit ihnen zu feiern, zu basteln und zu naschen.

Die Aufgabe: Die “HACHEZ Braunen Blätter” als leckere Geschenkidee zu  inszenieren. Kann man mal mitmachen hab ich mir gedacht und zugesagt.

Also klingelte wenige Tage später der Postbote an der Tür (denn wir haben jetzt tatsächlich eine Klingel!) und hatte ein Riesen-Paket mit feinsten braunen Blättern und allerhand Bastel-Tüddelei im Gepäck.

Ich liebe Pakete!

Wie immer war zwischendurch die Zeit für kreative Bastelstunden rar und so saß ich heute morgen am Frühstückstisch und grübelte drüber nach, was sich mit dem Schokopaket auf die Schnelle zaubern ließe (denn heute ist ja schon Abgabedatum!).

Braune Blätter…Herbst…Schoki…Bäume…Äpfel..Schoki…UND Pflaumen…Muttern hat auch bald Geburtstag…Geschenke…Schoki…Kuchen…KUCHEN…Herbstkuchen! Bombe!

Ha! Also soll´s eine Herbst-Bombe werden so mit Äpfeln, Pflaumen und natürlich Schoki!

Und dann noch ein Kärtchen dazu. So oder so ähnlich. Wird schon.

Ich dachte Schokoladenteig ist eine gute Grundlage, wenn man was mit Schokolade machen soll. so Brownie-like richtig schokelig.

Let´s do the Schoki-Teig

Zutaten für den Brownie-Teig

  • 300g dunkle Schokolade (Ich habe einen wilden Blättermix aus den Sorten Cocoa de Maracaibo, Cocoa D`Arriba und Edel Bitter genommen)
  • 250g Butter
  • 100g brauner Zucker
  • 4 Eier
  • 50g Backkakao
  • 200g Mehl
  • 1 TLBackpulver
  • 1 Prise Salz

Die Schoki darf langsam mit der Butter im Topf verschmelzen. Währenddessen werden Eier, Zucker cremig geschlagen und das Mehl + Kakao + Backpulver schon mal gesiebt. Die Butterschokocreme hinzugeben, ordentlich rühren und dann nach und nach das Mehl-Ensemble hinzugeben und ab damit in die gefettete Springform

Dieses war der erste Streich! Und der zweite? Muss was mit Pfläumchen sein!

(Naja, eigentlich sind´s ja Zwetschgen)

[Exkurs] Hab ich euch schon erzählt, dass mein neuestes SOS-Programm für zu reifes Obst meine Marmeladen ohne Zucker sind? Dafür mix ich einfach 200g Früchte mit 2 EL Chiasamen und etwas Agavensirup. Das Rezept hab ich von Eat Smarter (Hatte ich schon erwähnt, dass ich den Job gewechselt habe und dort arbeite? Ich sag euch: Den ganzen Tag von leckeren Rezepte umgeben zu sein ist ein ganz schön hartes Los!) [ExkursEnde]

Für die Herbst-Bombe darfs auch mal das Doppelte sein! Denn zufällig hatte ich noch 400g reife Zwetschgen im Kühlschrank.

Die Pflaumen-/Zwetschgenschicht – So geht´s

  • 400g Pflaumen oder Zwetschgen
  • 1 TL Zimt
  • 4 EL Chia-Samen
  • 100 ml Wasser

Kurz aufkochen und quellen lassen – mehr nicht :)

Waage mit Pflaumen

Bytheway: Der neueste Flohmarkt-(P)fund ist meine Küchenwaage in mint!

Der 3. Streich: Apfel!

Ach und der Quark muss auch mal weg…

Dann solls noch eine Käsekuchenschicht geben!

Was ihr für die Cheesecake-Masse braucht

  • 4 Äpfel (macht ca. 8 EL pürierten Apfelmus)
  • 1 TL Vanille
  • 250g Magerquark
  • 2 Eier

Die Äpfel schmeiß ich in den Mixer und lass Mr. Magic Apfelmus draus machen. Dieser wird mit Quark und Eiern  vermengt. Normalerweise kommt ja noch Zucker hinzu, aber an der Stelle meldete sich dann doch das “smarte” Gewissen. Stattdessen hab ich mich für einen TL Vanille entschieden. Zusammen mit Apfelmus macht es die Quarkmasse auch süß genug.

So. fertig. Für´s Erste.

Der Herbst-Bombe gönne ich jetzt einen halbstündigen Aufenthalt in Neffs Röhre bei 170°.

Oben drauf soll die Bombe natürlich mit den braunen Blättern verziert werden – so viel ist klar. Aber so eine Karamellsoße könnte man doch auch noch dazwischen platzieren – schließlich passt Karamell von der Farbe her wirklich sehr gut zum Herbst. Und zu Kuchen doch auch.

So wird die Karamellsauce gemacht

Meine liebste Karamellsauce mach ich immer nach dem Rezept von MaLu`s Köstlichkeiten.

Dafür braucht ihr:

  • 80g Puderzucker
  • 1 EL Wasser
  • 40g Butter
  • 100ml Salz
  • 1 Prise Fleur de Sel

Der Puderzucker wird mit dem Wasser langsam im Topf erhitzt. Sobald die typisch hellbraune Verfärbung einsetzt, runter mit dem Topf und die Butter unterrühren. Anschließend die Sahne hinzugeben, nochmal aufkochen und Hitze langsam reduzieren . Salz hinzugeben und abkühlen lassen.

Und so schaut das ganze dann aus! Was für´ne Bombe!

 

Geschenk aus der Küche: Herbstbömbchen im Glas

Da das Verschenken eines ganzen Kuchens oft sehr unpraktisch ist, gibt´s die Herbst-Bombe auch nochmal im Miniatur-Format.

Das “Bömbchen” habe ich dafür einfach im Marmeladenglas gebacken, denn bekanntlich kommen so kleine Geschenke aus der Küche immer gut an.

Schnelles Geschenk: Schokoladige Geburtstagskarte

Als Gebasteltes gibt es dann noch die Karten dazu mit den braunen Blättern drin. Und dann war es plötzlich dunkel und Bilder knipsen mit Lampe an funzt ja meist nicht so dolle – zumindest nicht bei mir als Laie.

Nun dann zeig ich euch dennoch das Gesamt-Braune-Blätter-Werk.

Und jetzt wird gemampft!

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Email to someone

Jetzt kommentieren!